Generalprobe für Pokal geglückt – Brose Bamberg bezwingt Ludwigsburg

0
5

20. Spieltag in der Basketballbundesliga. Am Mittwochabend gastierten die MHP RIESEN Ludwigsburg bei Brose Bamberg. Ein Kräftemessen zweier Gegner, die sich bereits am Samstag im Rahmen des Top-Four wieder gegenüberstehen werden. Die Generalprobe konnten die Bamberger gegen ebenbürtige Ludwigsburger mit 84:75 für sich entscheiden. Im zweiten Viertel holten die Schwaben nur acht Punkte. Trotz eines furios aufspielenden Drew Crawford, kamen sie nach dieser Schwächephase nicht mehr zurück. Crawford wurde mit 25 Punkten, 5 Rebounds und 4 Assists Mann des Spiels.

Eine gute Nachricht gab es für den Bamberger Anhang schon im Vorfeld des Spiels zu vermelden: Guard Nikos Zisis hatte seinen auslaufenden Vertrag bis 2019 verlängert.

Auf Seiten der Heimmannschaft pausierten am Mittwochabend einige Akteure. Andrea Trinchieri ließ Maodo Lo, Patrick Heckmann, Vladimir Veremeenko, Darius Miller und Fabien Causeur starten. Fabien Causeur sorgte nach einem Fastbreak für die ersten beiden Punkte der Partie, ehe Darius Miller per Flugeinlage nachlegte (4:0). Ludwigsburg zeigte sich distanzwurf-freudig, die ersten drei Versuche aus der Ferne waren allesamt erfolgreich. Auf der Gegenseite traf Fabien Causeur, auch von draußen (11:9). Trinchieri brachte Mitte des ersten Viertels Youngster Ali Nikolic, der seine Chance umgehend nutzte und seine Qualitäten ausspielen konnte. Binnen zwei Minuten erzielte er acht Punkte (zwei Distanztreffer, ein Lay-Up) (24:21).

Bamberg gegen Crawford

Bei den Ludwigsburgern war es Drew Crawford, der den Bambergern offensiv zusetzte. Sein Punktekonto schlug nach den ersten zehn Minuten bereits mit 13 Punkten zu Buche. Dreipunktspiele und ein Monsterblock gegen Bambergs Daniel Theis machten ihn zur Leitfigur seines Teams. Mit 24:24 ging es in den zweiten Spielabschnitt. Der Neunte bot dem Zweiten aus „Freak City“ in einer spannenden BBL-Partie die Stirn.

Ali Nikolic markierte die ersten Punkte des zweiten Viertels, dabei setzte er sich gegen zwei Ludwigsburger durch und machte das schwierige Lay-Up (26:24). Nikolic schien an diesem Abend  richtig Lust zu haben: er stemmte sich großen Gegnern entgegen und nahm schwierige Würfe aus sämtlichen Positionen.

Acht Minuten ohne Korberfolg

Ludwigsburg hatte in dieser Phase Offensivprobleme. Zwar erzielte Jack Cooley aus der Drehung das einhändige Lay-Up zum Anschluss (27:26), dieses aber nur für die Galerie. Denn den Gästen gelang in der Folge beinahe acht Minuten lang kein einziger Korberfolg, was nicht zuletzt an der starken Bamberger Defense lag. Darüber hinaus erlaubten sich die Schwaben einige Fouls, wodurch Bamberg zu Freiwürfen kam. Maodo Lo und Fabien Causeur trafen ihre Freiwürfe und auch die nächste Aktion gehörte Causeur. Er zog die Aufmerksamkeit der kompletten Ludwigsburger Defense auf sich und bediente mustergültig den unter dem Korb frei stehenden Vladimir Veremeenko (32:26). Wiederum Maodo Lo, Ali Nikolic und der wiedergenesene Elias Harris machten einen 12:0-Lauf perfekt (38:26). Erst knapp zwei Minuten vor der Halbzeitpause punktete Ludwigsburg wieder. Punktegarant Drew Crawford für Zwei und Clifford Hammonds brachten die Gäste wieder heran (38:31). Mit einem erfolgreichen Dreier von Fabien Causeur ging es in die Pause (41:32). Die MHP RIESEN brachten es im zweiten Viertel lediglich auf acht Punkte.

Die Gäste werden stärker

Strelnieks läutete die zweite Halbzeit mit einem Dreier ein (44:32) und holte den Defensivrebound. Zu Beginn hielten die Hausherren den Abstand konstant (51:42). Drew Crawfords erneutes Dreipunktspiel (3/3) und Chad Toppert für Zwei brachten die Gäste Mitte des dritten Viertels zurück ins Spiel (51:45). Ludwigsburg blieb zu jedem Zeitpunkt giftig und reizte die Bamberger. Brose-Headcoach Andrea Trinchieri sah sich gezwungen die Auszeit zu nehmen. Kurz darauf fand Fabien Causeur den außen stehenden Ali Nikolic, der eiskalt für Drei abschloss (54:47). Doch die MHP RIESEN kamen ein ums andere Mal zurück. Crawford und Toppert hielten den Anschluss. 65:59 nach dem dritten Spielabschnitt. Sollte für die Ludwigsburger noch etwas gehen.

Mehr Krampf als Kampf

Der Schlussabschnitt war geprägt von vielen Fouls und Nickligkeiten, weniger von schönen Offensivaktionen. Wenige, nennenswerte Aktionen wie ein erfolgreicher Dreier von Clifford Hammonds, der am Ende noch einmal richtig aufdrehte und eine kurze Rudelbildung nach einer Foulentscheidung bildeten den Abschluss der umkämpften Begegnung mit vielen diskussionswürdigen Schiedsrichterentscheidungen. Zusammen kamen die Teams auf insgesamt 55 Fouls. Durch die vielen Unterbrechungen kam der Spielfluss in dieser keineswegs hochklassigen, aber spannenden Partie immer wieder ins Stocken. Mit 84:75 besiegte Brose Bamberg die MHP RIESEN. Fabien Causeur und Ali Nikolic kamen für die Bamberger auf jeweils 17 Punkte, überragender Spieler bei Ludwigsburg wurde Drew Crawford (25 Punkte, 5 Rebounds, 4 Assists). Am Samstag kommt es dann zum erneuten Aufeinandertreffen dieser beiden Teams – beim Pokalhalbfinale in Berlin.