AVANTASIA – Rückblick zum Auftritt in Bamberg

0
55

Der Startschuss zur Ghostlights-Welttour fiel am 4. März 2016 in Berlin, gut zwei Wochen später, am Abend des 19. März, ist Tobias Sammet mit seinem Musikprojekt AVANTASIA in der Brose Arena Bamberg angekommen.

avantasia-bamberg-33

Am 25. Februar waren Tobias Sammet und seine Truppe beim deutschen Vorentscheid des Eurovision-Song-Contest 2016 vertreten. Mit dem Song „Mystery Of a Blood Red Rose“, sangen sich die Metal-Rock-Musiker in die Herzen vieler deutscher Zuschauer. Am Ende reichte es zwar nicht, um Deutschland beim ESC vertreten zu können, über Platz drei freute sich Tobias Sammet aber trotzdem, der sich ohnehin als Außenseiter im Wettbewerb sah. „Ich hoffe, die Leute haben keinen zu großen Kulturschock erlebt“, scherzte er kurz nach seinem Auftritt.

Ein bisschen ESC-Gefühl kam auch in der Brose Arena auf. Gleich zu Beginn legte Avantasia mit „Mystery Of a Blood Red Rose“ als ersten Song vor. Anstatt Millionen von Zuschauern vor Deutschen TV-Geräten, hatten sie diesmal einige tausend jubelnde und klatschende Fans vor sich. In der Zahl des Publikums also ein Unterschied, nicht aber in der Qualität. „Ich kann es euch gar nicht oft genug sagen, ihr seid einfach große Klasse Bambärch!“, wird Tobias Sammet nicht müde wieder und wieder über den Abend hin zu betonen.

Sammet ist eigentlich ein gebürtiger Hesse, „Bambäärrrrcchhh“, brüllte er dennoch im Dialekt eines gebürtigen Oberfranken. Der Äpplwoi-Trinker scheint sich gut vorbereitet zu haben, auf das kleine Rom in Oberfranken.

Drei Stunden Geisterlichter

Und seine Gäste danken es ihm. Tausende klatschen, singen die Lieder mit, brüllen, jubeln, sind einfach dabei. In Bamberg führt AVANTASIA ihre vorletzte Show mit der Überlänge von drei Stunden in Deutschland auf, und über drei Stunden hinweg jubeln und feiern die Bamberger ununterbrochen jedes neue Lied. Ob vom neuesten Album „Ghostlights“, mit dem sich die Musikgruppe derzeit auf Tour befindet, oder von den älteren Alben „The Scarecrow“, oder „Mystery Of Time“, Tobias Sammet riss in den drei Stunden Songs sämtlicher Alben vom Brett und sprang über die Bühne, als ob es kein Morgen gäbe.

Insgesamt traten am Abend 13 Musiker für das Publikum in Bamberg auf, die acht Stammleute der Musikgruppe AVANTASIA und ganze fünf internationale Gastsänger, allesamt Freunde und Kollegen des Frontmannes Tobias Sammet.

Besonders überzeugte dennoch ein Stamm-Musiker der Ghostlights-Welttour, Felix Bohnke. Der Schlagzeuger war krank und hatte Fieber. Dennoch trommelte er über die gesamten drei Stunden des Auftrittes was das Zeug hielt. Ohne Pause. Ohne Auswechslung. „Dieser Drummer hat nicht nur einen Kopf aus Metall, sondern auch Eier aus Stahl!“, zeigt sich ein Zuschauer beeindruckt. „Ein Teufelskerl!“, erwidert ein anderer.

Zum letzten Lied kamen alle 13 Musiker auf die Bühne, um gemeinsam den Abschluss des Konzertes zu begehen. Neun geniale Sänger, vier überzeugende Instrumentalisten und eine tobende Menge, die auch nach drei Stunden so sehr jubelte, dass der Schluss nahe liegt, sie habe immer noch nicht genug gehabt.

FOTOS: Manuel Stark

Demnächst in der Brose-Arena:

Freitag, 25. MärzThe Australian Pink Floyd Show, die weltweit erfolgreichste Pink Floyd Tribute-Band gastiert während ihrer „Das Beste vom Besten“-Tour in Bamberg

Donnerstag, 31. März Benefizkonzert zu Gunsten der Weltkulturerbestiftung, Lang Lang spielt mit den Bamberger Symphonikern und Jonathan Nott. – Der weltberühmte chinesische Pianist unterstützt die Bamberger Symphoniker mitsamt deren Chefdirigenten Jonathan Nott für einen musikalischen Abend der Extraklasse zu einem guten Zweck.

Samstag, 02. AprilK.I.Z., die Deutschrapper sind unterwegs auf ihrer „Hurra, die Welt geht unter“-Tour und wollen diesen Untergang auch in Bamberg musikalisch zelebrieren.

Freitag, 08. AprilvoXXclub, die undefinierbaren Musiker machen während ihrer „Geiles Himmelblau“-Tour auch in Bamberg Halt. Was für eine Musik diese Jungs machen? „Undefinierbar!“, sagen Kenner. VolxxPop, oder Volxxmusik mit anarchischem Gesangs-Style und jungen Arrangements, sagen die, die dennoch eine Definition geben wollen.

Samstag, 09. AprilPlanet Erde–live in Concert, “Nicht nur eine Serie, sondern ein TV-Ereignis…Planet Erde ist überwältigendes Fernsehen”, schrieb der britische GUARDIAN zum Sendestart der Planet Erde-Reihe der BBC. Musikalisch begleitet vom The City of Prague Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Matthew Freeman wird die gigantische BBC-Dokumentation auf Leinwand gezeigt.