Thomas Beckmann – Beeindruckende Musik für mehr Mitgefühl.

Bewegend. Ergreifend. Wunderbar.

So kann man das Konzert des Cellisten Thomas Beckmann am vergangenen Donnerstagabend in der Erlöser Kirche in Bamberg beschreiben. Der Star-Cellist spielt für den guten Zweck – für mehr Mitgefühl in unsere Gesellschaft, aber auch um seinem Publikum die Musik näher zu bringen.

Geschlosse Augen, versunkene Gesichter, im Takt mit wippend – die Zuhörer genießen das Konzert in der Kirche, begünstigt durch die einzigartige Akustik des großen Backsteingewölbes. Mit einer Hingabe, die man selten sieht, spielt Beckmann die Stücke auf dem Cello. Leidenschaftlich greift der Cellist, der schon seit seinem siebten Lebensjahr Musiker werden wollte, in die Saiten. Im ersten Teil des Konzertes spielt Beckmann Bach-Suiten für Violoncello solo, im zweiten Teil überrascht er mit Musik von Charlie Chaplin. Der, wie kaum einer weiß, die Musik für seine Filme selbst komponierte.

 

Viele der Konzertbesucher sind beeindruckt von dem sozialen Engagement Beckmanns. Dieser setzt sich seit 1996 mit dem Projekt „Gemeinsam gegen Kälte für Obdachlose ein. Der Erlös des Konzerts am Donnerstag geht an „Menschen in Not Bamberg“, die unter anderem eine Wärmestube für Bedürftige in Bamberg betreiben. „Mich berührt es sehr, dass sich ein Star-Cellist wie Beckmann für die Belange von Menschen am Rande der Gesellschaft einsetzt. Um das zu unterstützen und wegen der einzigartigen Musik bin ich hier.“ So ein Konzertbesucher. Einzigartig ist die Musik wirklich, es ist kaum zu glauben, welche Bandbreite an Tönen der Musiker mit einem einzigen Instrument erzeugen kann.

Mit vielen Erklärungen und Anekdoten bringt Beckmann die Stücke den Zuhörern näher, was auch die besondere Stimmung des Konzerts ausmacht. „Durch seine Erklärungen versetzt er mich in Szenen hinein und ebnet so den Weg für das kommende Stück.“, beschreibt eine Besucherin ihr Konzerterleben.

Das Publikum durfte an diesem Abend nicht nur einzigartige Cellomusik erleben, sondern auch einen gut gelaunten Künstler, der mit interessanten Geschichten rund um Chaplin und Bach eine ganz neue Art des Musikgenusses schaffte.