Vandalismus in Bamberg – WC-Häuschen am ZOB gesperrt

0
433

Es ist manchmal nicht zu begreifen, was gewisse Zeitgenossen dazu treibt, an öffentlichen Einrichtungen sinnlose Zerstörungswut walten zu lassen. Jüngstes Beispiel: Das historische WC-Häuschen an der Promenade. Es wurde in den vergangenen Wochen Opfer von fortgesetztem Vandalismus. Schmierereien, zertrümmerte Kloschüsseln, abgerissene Papierspender, herausgerissene Wasserrohre…fast nichts hat dem Irrsinn standgehalten. Jetzt hat das städtische Immobilienmanagement die Reißleine gezogen: Seit Dienstagmorgen (10. März) ist die öffentliche Toilettenanlage komplett geschlossen.

wc-anlage-promenade

Benutzung zukünftig unter Aufsicht und kostenpflichtig

Dies zum Einen, um bis Ende März die notwendigen Reparaturarbeiten durchführen zu lassen. Zum anderen wird sich auch nach einer Wiedereröffnung einiges ändern. Die Anlage an der Promenade war als letzte kostenfrei nutzbare öffentliche WC-Anlage im Innenstadtbereich verblieben.

Doch jetzt sieht man sich bei den Verantwortlichen gezwungen, die einzige Alternative zur kompletten Schließung zu wählen: So folgt man dem Beispiel der WC-Anlagen am Maxplatz, an der Unteren Brücke, bei der Tourismuszentrale, in der Alten Hofhaltung und auf dem Michelsberg, wo die Benutzung kostenpflichtig ist (50 Cent) und eine Aufsichtsperson anwesend ist.

Dort haben wir auch die Vandalismus-Probleme in den Griff bekommen,

heißt es aus dem Immobilienmanagement. Nicht zuletzt aufgrund der beengten Raumverhältnisse war bisher am ZOB kein Platz für eine Aufsicht gegeben. Um dies nun ohne einen aufwändigen Umbau kurzfristig zu ermöglichen, wird es künftig auch „organisatorische“ Änderungen geben. Einzelheiten dazu gibt es dann zur Wiederöffnung, die für Anfang April geplant ist.